Taijiquan

Taijiquan ist einer der drei „inneren“ Stile der chinesischen Kampfkünste. Bei Taijiquan sucht man die Harmonie zwischen Weichheit und Härte. Man entwickelt ein Gefühl dafür, Kraft und Gewicht bei Kontakt zu fühlen und somit die eigene Kraft des Gegners gegen ihn selbst anzuwenden.


Die weichen und entspannten Bewegungen auf der Anfängerstufe des Taijiquan haben zusätzlich eine höchst positive Wirkung auf die Gesundheit. Sie aktivieren und reinigen Meridiane (Jingluo) und verbessern den Kreislauf. Die tiefe und langsame Atmung transportiert viel Sauerstoff und wirkt sich positiv auf den Atemtrakt aus. Taijiquan ist auch eine Art Meditation in der Bewegung, die einen vorteilhaften und beruhigenden Effekt auf das Nervensystem hat.


Taijiquan ist die beste Wahl für Menschen, die effektive Kampfkunst lernen und dabei ein hohes Niveau an Gesundheit erzielen möchten.