Stile

In der Welt der Kampfkunst haben sich im Laufe der Jahre diverse Stile entwickelt und verbreitet. Einige sind spezialisiert auf gewisse Distanzen, Eigenschaften des Gegners oder Situationen, aber auch auf Eleganz und Ästhetik. Oftmals werden sie auch durch ihre geografische Herkunft, "innere" und "äußere" oder als Tier-Stile klassifiziert. Die Kampfkünste starr in Schubladen einzuteilen, wäre allerdings nicht ganz korrekt, da in den unterschiedlichen Stilen oftmals auch gemischte Techniken und Methoden zum Einsatz kommen.

Neiwai - Innere und äußere Stile / Nanbei - Nördliche und südliche Stile

In der heutigen Zeit werden alle chinesischen Stile in vier Gruppen klassifiziert. Diese sind „innere“ und „äußere“ Stile sowie „nördliche“ und „südliche“ Stile. Zu den „inneren“ Stilen gehören Taijiquan, Baguazhang und Xingyiquan. Alle anderen zählt man zu den „äußeren“. Für die „nördlichen“ und „südlichen“ Stile bildet der Fluss Yangzi die geografische Grenze. Wie unterscheiden sich diese vier Gruppen? Weiterlesen …

Beschreibung der Stile

Baguazhang - 八卦掌 - Handfläche der 8 Trigramme

Baguazhang ist einer der drei klassischen „inneren“ Stile des chinesischen Wushu. „Ba Gua“ wird als „Acht Trigramme“ übersetzt. Dieser Begriff bezieht sich auf acht Grundprinzipien, die in den alten, klassischen Texten des Yi Jing (Buch der Wandlungen) beschrieben sind. Weiterlesen …

Bajiquan - 八极拳 - Faust der Acht Extreme

Acht Extreme, ist ein philosophischer Begriff aus dem alten chinesischen Werk „Huainan-zi“ („Die Lehrer aus südlichem Bezik des Huai-Flusses“). Der Name bedeutet, dass die Schläge der Kämpfer dieses Stiles so stark sind, dass die Kraft die acht Extreme der Welterschaffung erreicht. Weiterlesen …

Changquan - 长拳 - Lange Faust

„Lange Faust“ ist ein grundlegender sportlicher Stil. Es ist ein moderner Stil, der in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts auf der Basis einer Reihe von verschiedenen klassischen Stilen wie Shaolinquan, Huaquan, Paochui, Hongquan usw. entwickelt wurde. Weiterlesen …

Duanquan - 短拳 - Kurze Faust

Dieser Stil ist auch unter anderen Namen bekannt als Duandaquan - 短打拳 - Faust der kurzen Schläge, Mianzhang Duanda - 绵张短打 - Kontinuierliche kurze Schläge und Mianzhangquan - 绵张拳 - Kontinuierliche Faust. Es handelt sich um einen relativ alten Stil. Weiterlesen …

Gongliquan - 攻力拳 - Faust der Angriffskraft (wörtlich) oder Faust des inneren und äußeren Trainings (gemeint)

Im Namen des Stiles bedeutet der Begriff „Gong“ („Angriff“) - inneres Training, „Li“ („Kraft“) – äußeres Training. Es heißt, das Training dieses Stiles muss einen Menschen innen und außen entwickeln. Weiterlesen …

Shén Quán - 神拳 - Heilige Faust

Dieser Stil stammt aus den Zeiten der Boxer Rebellion (Yihequan). Er wurde auch in anderen rebellischen geheimen Gemeinschaften praktiziert. Weiterlesen …

Shuaijiao - 摔跤 - Chinesisches Ringen

Im Norden Chinas erschienen die ersten Arten des Ringkampfes zur Zeit der Han-Dynastie (3. Jh v. Chr. – 3. Jh n. Chr). Sie sind als 角抵 Jiaodi und 角力 Jiaoli bekannt. Während der Han-Dynastie, der eine Zeit der politischen Zersplitterung folgte und die Nomaden die Herrschaft über den Norden Chinas einnahmen, verbreitete sich das 相扑 Xiangpu Ringen. Weiterlesen …