Sprichwörter

In dieser Kategorie möchten wir eine Reihe bekannter "Wushu-Sprichwörter" vorstellen und erläutern. Sprichwörter sind in China eine uralte Tradition und gehören dort zum guten Ton. Jeder der Wert auf guten Stil legt, hat für die unterschiedlichsten Anlässe und Ereignisse ein gewisses Repertoire in petto. Auch in der Welt der Kampfkunst drückt man durch sie allgemein geltende Regeln aus, hebt Besonderheiten hervor oder bildet damit den Kernpunkt aus einem komplexen Sachverhalt.

Südliche Faust - nördliches Bein, östlicher Speer - westlicher Stock

Dieses Sprichwort fasst die Vielzahl der chinesischen Kampfkunstrichtungen am besten zusammen. Historisch gesehen haben sich verschiedene Wushu Einflüsse lokale Nuancen erworben, was sich in Sprüchen wie „Fäuste blinken in Qi“ und „Schwerter wogen in Wu und Yue“, manifestiert. Weiterlesen …

Der Speer ist König hundert Waffen, der Listigste hundert Arten von Waffen

In diesem Sprichwort geht es um die Gefährlichkeit und die multiple Einsatzweise des Speers. Seit der Antike gehörten Arten von Waffen wie Dolch-Helmbarte (Ge), Axt (Mao), Dreizack-Reiterlanze (shuo), lange Streitaxt (shuo) und Speer (qiang), zur üblichen Ausrüstung des Kriegers. Weiterlesen …

Das Schwert - Dao ist der Befehlshaber hundert Waffen

Das Schwert – Dao gilt als eine der ältesten Waffen in China. In „Studien über alte Geschichte“ steht geschrieben: „Der König Suihuang (der Legende nach war er derjenige, der Menschen lehrte, Feuer zu machen) hat ein Metall gegossen und daraus das Schwert – Dao gemacht“. Weiterlesen …

Das Schwert - Jian ist das Schönste hundert Waffen

Das Schwert - Jian gilt als eine der ältesten Waffen Chinas. In „Guanzi“ steht: „Es war einmal, der Berg Gelushan brach Metall aus. Chi Yu nahm es und machte Jian“. Aus archäologischen Untersuchungen ist bekannt, dass das Bronzeschwert – Jian bereits in der Shang- und Zhou-Dynastie existierte. Weiterlesen …